Archiv für Kategorie Geschichte & Geschichten

Schauplatz und Erinnerungsstätte alter Stadtgeschichte

Besuchermagnet Erasmuskapelle unter dem St.-Mang-Platz

Der Besucherandrang ist seit der Eröffnung sehr groß. Viele kommen mehrmals, um alle Details auch im Vitrinentisch genau zu betrachten.

Der Besucherandrang ist seit der Eröffnung sehr groß. Viele kommen mehrmals, um alle Details auch im Vitrinentisch genau zu betrachten.

Das lange Warten hat sich gelohnt. Dieser Meinung sind jedenfalls die Menschen, die seit der Eröffnung am 18. September den neuen Schauraum Erasmuskapelle besucht haben. Mehrere Monate länger als geplant dauerte die Baumaßnahme, bis aus den überraschend zutage gekommenen Ruinen eine neue Attraktion im Kemptener Untergrund entstand. weiterlesen »

0 Kommentare Artikel kommentieren

125 Jahre Heimatverein Kempten – 90 Jahre Depot im Stadtarchiv

Die Geschichten des Heimatvereins und des Stadtarchivs sind eng miteinander verknüpft

Ursprünglich beschäftigte sich der „Altertumsverein“ (heute Heimatverein) mit der Erforschung des Cambodunum. Bild: Wikipedia

Die Geschichte des Heimatvereins Kempten, der am 9. Mai 2009 125 Jahre alt wurde, ist räumlich, inhaltlich und personell eng mit der jüngeren Geschichte des Stadtarchivs Kempten verflochten, auch wenn bis heute kein Stadtarchivar Vorsitzender des Heimatvereins gewesen ist. weiterlesen »

0 Kommentare Artikel kommentieren

Archivarbeit heute (3)

Dritter Teil: Das Archiv im Spiegel neuer Anforderungen und Kompetenzen

In diesem Kupferstich um1630 von Matthias Merian steht das "Tyrolisch Gebürg" im Nordosten von Kempten

In den beiden ersten Folgen „Archivarbeit heute“ standen das Spannungsfeld der Öffentlichkeitsarbeit und die heute besonders wichtige Funktion des Stadtarchivs als moderner Dienstleister im Mittelpunkt. Der dritte Teil behandelt die Rolle des Stadtarchivs Kempten im Spiegel neuer Anforderungen, Herausforderungen und Kompetenzen. weiterlesen »

0 Kommentare Artikel kommentieren

Archivarbeit heute (2)

Zweiter Teil: Das Archiv als moderner Dienstleister

Schon im ersten Teil (Archiv, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit, Altstadtbrief Nr. 33/2006) war deutlich geworden, dass Archive heute keine nur ausgewählten Personen zugängliche Geheimarchive mehr sind, sondern jedem offen stehen, der ein berechtigtes an Interesse an der Nutzung des Archivs glaubhaft machen kann, wie es in der Satzung heißt. weiterlesen »

0 Kommentare Artikel kommentieren

Archivarbeit heute (1)

Unter diesem Titel beginnt eine neue Reihe, die sich mit den traditionellen und aktuellen Aufgaben und Herausforderungen des Archiv­wesens am Beispiel des Stadtarchivs Kempten beschäftigt.

Erster Teil: Archiv, Kulturarbeit und Öffentlichkeit

  • Wo stehen Archive, wo steht das Stadtarchiv Kempten heute in der Kulturarbeit?
  • Was meint eigentlich Kultur, was meint Kulturarbeit konkret auf das Archiv bezogen?

weiterlesen »

0 Kommentare Artikel kommentieren

Burghalde: Neues Allgäuer Burgenmuseum

Geschirr

Ob jemand katholisch oder evangelisch ist, bietet heutzutage zum Glück keinen Grund mehr zu feindlichen Auseinandersetzungen. Dies war im 16. und 17. Jahrhundert anders. 2005 jährten sich in runder Weise zwei wichtige Ereignisse auf dem Weg zum friedlichen Miteinander der beiden großen christlichen Konfessionen: weiterlesen »

0 Kommentare Artikel kommentieren

Das Stadtarchiv Kempten und seine Bestände

X. Schätze aus sechs Jahrhunderten

Am Samstag, 25. September 2004, fand bundesweit der zweite „Tag der Archive” statt.
Die Archive in Deutschland wollten mit dieser Aktion zu einer Entdeckungsreise in ihre Häuser einladen und einem breiteren Publikum etwas über die Arbeit der Archive vermitteln, um so auf ihre Funktion als „Gedächtnis der Gesellschaft” und die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten für jedermann hinzuweisen. weiterlesen »

0 Kommentare Artikel kommentieren

Mittelalterliches Handwerk auf der Burghalde

Ein neuer Abschnitt in der Geschichte der Burghalde wird eingeläutet: Im Dezember wird das Allgäuer Burgenmuseum den ersten seiner zwei Räume auf der Burghalde eröffnen und dem Publikum zugänglich machen. weiterlesen »

0 Kommentare Artikel kommentieren